Top 10 Attraktionen Hamburgs

  1. Hamburger Hafen: Nummer 1 Sehenswürdigkeit

 

Die Hamburger sind stolz auf ihn und meisten Touristen wollen zu aller erst mit der Stadtrundfahrt zu den Landungsbrücken.

stadtrundgang hamburg sommer
Willkommen in der schönsten Stadt…

Zu recht – wir lieben das Gefühl zu wissen,danke dieser Hamburger Hafen Top Sehenswürdigkeit,  daß wir jederzeit das Tor zur Welt weit aufschlagen können.

Einfach:

auf dem Sattel oder zu Fuß bzw. per kurze Minuten Autofahrt und schon siehst du, riechst du, fühlst du die große weite Welt.

Nicht nur das der Hamburgs Hafen der größte Seehafen Deutschlands ist sowie Europas zweitgrößter Containerumschlagshafen nach Rotterdam ist, nein.

Viel mehr…

die Tatsache, daß hier seit Generationen Träume entstehen, erlebt und manchmal auch verfliegen können, machen diesen Sehnsuchsort für Citytouren hungrige Touristen sowie für jeden Bewohner des Bundesland  zu einem Anziehungspunkt, welches dich nicht mehr loslässt.

Tradition und Moderne:

Matrosen und Kapitäne aus allen Herren Länder, wissen, was sie an der Stadt an der Elbe mit seiner langen Geschichte, Kaufmannstradition sowie modernen Innovationen, wie das modernste Containerterminal, in dem Automated Vehicles, ihr eigenes Hafencontainer Ballet, wie von magischer Hand, spielen.

Kurzurlaub Hamburg Tipps:

Nicht zuletzt die traditionsreiche Speicherstadt mit seinem Lagerstätten, wo einst Obst, Kaffee sowie Tee und exotischeTeppiche aus der ganzen Welt gelagert und an der Börse heiß gehandelt wurde, sind eine sehenswertes Highlight für deinen nächsten Besuch bzw. Kurzurlaub in die Elbmetropole Hamburg.

Sondern:

auch durch die moderne Hafencity (siehe mehr dazu unten), bietet dieser Ort ein tolles Kontrast Hafenprogramm, ganz zu schweigen von den Hafenrundfahrten und deren Schiffskapitäne – echte Hamburger Originale eben.

Ob zu den Sommerferien, Ostern, Pfingsten sowie Herbst-und Winterurlaub, der Hafen hat ein so großes und tolles ganzjähriges Freizeitaktivität-und Kulturprogramm – für jeden gibt´s was tolles zu erleben.

Überall, nichts als rare Elbperlen. Das ist der Hamburger-Hafen Mix Erfolgskonzept für in-und ausländische Gäste seit Jahren…und er wird immer vielschichtiger, attraktiver und zugleich der bleibt Ruhepol der Hamburger.

Mehr zu Traumschiffen und Fernweh Heilung hier.


2. Fischmarkt Hamburg: Größter Freiluftmarkt Deutschlands

 

Hafenbummeln mit Spektakel Garantie

Der Hamburger Fischmarkt ist Zuschauermagnet und gerade für Feriengäste eine Muss-Sehenswürdigkeit, der man die Ehre erweisen muss, um sagen zu können, dass man in Hansestadt-Hamburg war.

Insofern:

Sollte es irgendwie möglich sein, dann besuche bitte diesen Ort direkt an der altehrwürdigen Fischauktionshalle (Sankt Pauli Fischmarkt 2, am Hamburger Hafen).

Geschichtliches: Warum zieht der Altonaer-Fischmarkt Massen an?

Seit 1703 bzw. 1896  hauen und stechen sich hier die Einheimischen um alles Mögliche was man essen oder verschenken kann.

Eine Art Wochenendmarkt am sehr frühen Sonntagmorgen feilschen die Fisch-und Markthändler aller Coleur lauthals mit den einheimischen Frühaufstehern sowie Touristen und alle die sich hierhin, glücklicherweise, verirrt haben.

Sightseeing Hightlights am Hafen:

Sie finden hier Kulttypen wie Aale-Dieter (siehe unten), aber auch Holländische Blumenhändler oder Jamaikanische Kafferöster, allesamt in Dauerfeierstimmung – bei jedem Wedder!

Ich liebe den Hamburger-Fischmarkt und du wirst ihn auch lieben – garantiert.

Denn:

Was haben Reeperbahn Partygäste und Frühaufsteher gemein?

Allen voran Besucher und Nachteulen der nahegelegenen Vergnügungsmeile Reeperbahn versuchen hier mittels Heringe, Aalen, Bananen und andere Köstlichkeiten sich ihren beginnenden Kater zu entledigen.

Live Musik und Fischrestaurants:

Neben Essbarem ,wie orginalle hanseatische Fischbrötchen, gibt es auch originelle Livemusik in der Markthalle, die ab und an bei Hochwasser geflutet wird. Der Fischmarkt eignet sich somit für Paare (Männer es gibt dort auch Blumen zu ersteigern).

Für wen ist der Hamburger-Fischmarkt?

Clubberer die die Nacht durchmachen wollen als auch für die ganze Familie, da dort alt, jung, deernen wie Hamburger Jungs – für jeden gibt es etwas zu sehen und erleben.

Hamburg Urlauber:

können an diesem manchmal wahrlich magischen Ort sich mit uns Fisch Köppen (Achtung: nur wir dürfen das sagen) austauschen jenseits von Touristenrouten.

Ein absolutes Muss-Erlebnis für jeden Besucher in der schönen Stadt an der Elbe.

Wie teuer ist der Fischmarkt?

Der Markt selbst ist kostenlos sowie öffentlich für jedermann zugänglich.

Die Fischpreise sind übrigens ein wahres Schnäppchen, darum sich so viele Einheimische und Ausflügler gern den Wecker früh stellen oder erst gar nicht einschlafen, wenn…

Marktschreieer: Aale-Dieter und Co.

Aale Dieter hambrger-fischmarkt (1)

Foto: Johannes Liebmann Libbi

 

wie der inzwischen berühmte Aale-Dieter oder Nudel-Olli, die Porzellan-oder Bananenverkäufer sich die Hälse voll schreien, um Ware an den Mann oder die Frau zu bringen – in der Regel zur Belustigung aller.

Insidertipp: Fischbrötchen Originale

Einen saftig-leckeren Bismarck Hering Brötchen für zwischendurch in der Fischmarkt Gegend rettet mir und anderen Hamburgern schon mal vor einem Kater, wenn wir auf Sankt Pauli oder Altona ausgehen waren.

Ein Hingucker und Hafenoriginal, das sich jeden Sonntagmorgen vor der wunderschönen Kulisse am Fischmarkt abspielt.

Wer nicht dort auftaucht, muß für immer abtauchen vor Scham nicht dort, hier an der Elbe, an einem der schönsten traditionellen Frühmärkte Deutschlands gewesen zu sein.

Fischkutter und Frische Brise

Vorbei fliegend-tanzende Seemöwen sind ebenso genauso selbstverständlich wie die Fischkutter, Elbfähren vor echter rauer Seeluft die dein Gesicht sanft berührt.

Währenddessen man die Dampfmotoren Geräusche im Hintergrund gegen die See kämpfen hört, die Marktschreihälser wiederum mit dem Publikum scherzen und allesamt nordische Fröhlichkeit erleben – dann ist man, bist du angekommen in der vielfältigen Traumstadt am Wasser.

Bester Urlaub in Hamburg: Quiddje Willkommen

Wahrlich die Elbstadt lebt, bebt, pulsiert hier insbesondere am originellsten, so wie man es erwartet.

Authentisch, manchmal etwa rau, aber immer liebevoll und mit einem Schmunzeln, ganz so wie Hans Albers und seine Nachfolger es pflegen.

Am Tor zur Welt öffnet sich Hamburgs Herz ganz besonders gern. Egal ob Fischkopp oder Quiddje (lokal-liebevolle Bezeichnung für Nicht-Hamburger).

Wo befindet sich der Fischmarkt?

Ort: Sankt Pauli Fischmarkt 2, am Hamburger Hafen

Wann sind die Öffnungszeiten?

Termine:

Das Spektakel findet, jeden Sonntag in der Frühe von April bis Oktober zwischen 05:00 und 09:30 sowie November bis März, 7 Uhr bis 9:30 Uhr früh morgens.

 


  1. Reeperbahn – Sündigste Meile Europas oder Mehr?

Hamburg für Junge Leute & Junggebliebene

Zwei Hamburger Urgesteine:

zwei Generationen Musik auf Sankt Pauli. Ob Udo Lindenberg oder Jan Delay, beide haben nicht nur eine etwas andere Sängerstimme, die wahrscheinlich niemals bei Deutschland Sucht Den Superstar bestehen würden.

Nein…

beide sind geradezu typische Vertreter für die Reeperbahn. Nämlich anders, standfest, aber mit Spaß am Leben ausgestattet.

St. Pauli ist, neben Ferienwohnort oder DOM,  die längste und wohl auch meist beschäftigste Sündenmeile in der Europäischen Union.

Hier tobt sich Hamburgs Jugend regelmäßig genauso aus (das kann ich aus früheren Tagen bestätigen) als auch das ältere Publikum in den diversen Läden, Konzertveranstaltungen, Theateraufführungen sowie Revuen, Stripteaseshow als auch Musicals, Sonderevents wie der Motorrad Gottesdienst u.v.m.

Hier kann man auch toll Essen gehen, Fußballspiele ansehen und natürlich Szenelokale besuchen als auch günstig Übernachten oder ganz Exklusiv in Designerhotels ein Zimmer buchen.

Mit anderen Worten:

Hier gibt es fast alles – die leichten Mädchen sind auch noch da, wenn gleich durch die Gentrifikation  (Aufhübschung) es gute und schlechte Entwicklungen in der Hauptsehenswürdigkeit für Abend-und Nachtschwärmer gibt.

Mehr Reeperbahntipps findest du hier.


  1. Innen-und Außenalster – Sport-und Romantikfans Hit

Das Grüne Elbjuwel:

Was Hamburg so unwiderstehlich macht ist seine Vielfalt und Schönheit. Die Alster (Innen-und Außen) ist ein See.

Die Hamburger lieben ihre Alster, vielleicht sogar fast noch mehr als Fisch und moin zu sagen, auch wenn es spät nachmittags ist. Der Grund dafür ist sehr einfach:

Die Alster  liegt nicht nur mitten in der Innenstadt (Binnenalster), sondern rundherum ist eine wunderschöne Grün-Parkanlage (Außenalster), in der sich die Hanseaten erholen, am Wochenende grillen, Sporttreiben sowie romantische Spaziergänge machen.

Treffpunkt aller Gesellschaftsklassen:

Paare, Familien wie geschäftige Manager sowie Jogger und Radler treffen sich dort und machen die Alster zu einem Treffpunkt aller Hamburger.

Kein Wunder:

daß sich bei Touristen und Ausflügler aus der näheren Umgebung sich der Geheimtipp Hamburger-Alster herum gesprochen hat.

Super Shoppingparadies Jungfernstieg

Am Hamburger Jungernstieg nachmittags (1) (1)

Photo: Mark Michaelis

Die Binnenalster mitten am mondänen Einkaufserlebnisort Jungfernstieg gelegen, wo Nobelhotels und edle Läden sowie ganz normale Eisdielen zu Hause sind sowie Alsterdampfschippern ihre Ausflugskreisen drehen laden in der Tat zum einkaufen, schlemmern und schlendern ein.

Info: Der Name Jungfernstieg entstand dadurch, dass Kaufmannsfamilien hier her kamen und ihre jungfräulichen Töchter, paradierten, um sie zu verheiraten.

 

Das ist lange her, aber verliebte Paare sieht man dennoch nach wie vor – jedoch haben die Frauen, Gott sei dank, das alleinige Wahlrecht darüber, wer, wie ausgewählt wird – Sorry Männer!

Hier liegt der exklusive Shopping Schwerpunkt, wo die EKZ Europapassage oder das Alsterhaus sowie der Neue Wall mit Top Marken aus aller Welt als auch hanseatische Modelabels für den Stadtgast mit besonderem Geschmack aufwarten.

Auch Männer kommen, dank den Elektronikriesen Cyberport (Europa-Passage) und dem Apple Store direkt am Jungfernstieg gelegen auf jeden Fall auf ihre kosten.

Kulinarischer HH Tipp: Alsterboot Café Wien, Eis und Mehr

Mitten in der Alster gelegen ist das Café Wien. Seit Jahrzenten romantisch und originell. Keine große Küche oder so, aber leckeres happen sowie gute Cocktail allemal.

Schöner Frühling und Sommer Ferien Saison Höhepunkte

Die Aussicht, wo Schwäne, andere Alsterdampfer sowie das Treiben der Hamburger am Ufer gemütlich zu zuschauen sind die eigentlichen Sightseeing Highlights, die man am kleinen gemütlichen Café Wien mitbekommt.

Falls es Hochsommer ist, dann empfehle ich dir auf jeden Fall gegenüber auf der anderen Innenalsterseite leckeres Eis an der Alsterpromenade.

Hamburg von seiner besten Seite genießen, wie wir’s seit unserer Jugend hier als Turteltauben bzw. Seele baumeln lassen nach Feierabend tun. Aber Achtung, eine lange Warteschlange könnte drohen – es lohnt sich!

Herbst und Winter: Glühwein und Eisschlittschuhfahren

Alstersee Zugefroren in der Hansestadt winter (1)

Photo: Maecius

Zur kalten Jahreszeit wiederum, im zugefrorenen Winter gibt es eine ganz spektakuläre Aktion, nämlich die Vergabe der Stände mitten auf den zugefrorenen und freigegebenen Durchlauf durch die Alster und andere Seen Hamburgs.

Sehr begehrt bei Hamburgern, da man Eislaufen mit Glühwein und Crêpes verbinden kann – aus eigener schmerzhafter Erfahrung lieber interessierter Leser, kann ich sagen, dass sich das nur in der richtigen Reihenfolge empfiehlt!

Spaß für Alt und Jung…

Freunde und Familie – allerdings nicht jedes Jahr möglich. Auch auf anderen kleinen Abschnitten des Alstersees, z.B. rund um Hamburg-Mundsburg (kein offizielles  Viertel, aber alle Hamburger sagen es so und hier bist du ja schliesslich, um u.a. Insiderinfos zu ergattern, richtig:), kannst du zusammen den Winterblues austreiben.

Architektur Geheimtipp: Die Imam-Ali Moschee

ist für alle Kulturfanatiker ein Mussbesuch in der Außenalster. Das wunderschöngelegene Gotteshaus der Muslime ist ein Prachtbau der subtileren Art.

Ganz so wie es die Hamburger Architektur mit seinem hell-farbigen Altbaustil oft zu bieten hat. Auch das kleine „Weisse Haus“ auf der gegenüberliegenden Seite ist architektonisch sehenswert und in jeglicher Hinsicht ein interessanter Gegenentwurf zur  türkisfarbenen Moschee.

Hinzu laden die Alsterdampfschifffahrten auf der Binnenalster ebenso stets zum kurzweilen ein, natürlich begleitet von Schwänen Familien und kleinen Paddelbooten, die sich jeder, z.B. am Stadtpark, für sehr günstig mieten kann – traumhaft!

 


  1. Schanzenviertel – Künstler, Szenelokale und Trubel

Schanzenviertel Hamburg Cafes

Photo: by Hannes Jähnert

Dieser Stadtteil ist mit das Angesagteste Hamburgs überhaupt. Zumindest wenn man ein kreativer Geist ist, muss man dort wollen.

Ich habe dort die Schulbank gedrückt und mich danach mit Freunden für eine billige Mark bei den zahlreichen Türken, Griechen und Portugiesen den Magen für wenig Geld vollgeschlagen.

Weiterhin habe ich dort meine ersten Dates mehr oder weniger erfolgreich über die Bühne gebracht.

Heute in Hamburg Sternschanze?

ist der alte Charme, wie bei der Reeperbahnhttp://elbtipps.de/reeperbahn/, nicht mehr ganz überall zu besichtigen, aber noch existiert er. Allen voran die Schulterblatt Strasse bildet das Nadelöhr für der stets geschäftigen urbanen Flanierstraße.

Etliche Restaurants, Cafés und Imbisse sowie coole Bars bieten am Tag Wellness Lounge Atmosphäre als wär man irgendwo in Südeuropa oder im angesagten Berlin Kreuzberg unterwegs.

Obwohl letzteres nicht ganz so extrem hedonistisch wie in der Hauptstadt, aber man gibt sich Mühe.

Rote Flora: Kulturzentrum oder Chaoten Quartier?

Was mir noch an der Schanze gefällt ist die Atmosphäre aus Altbau, unvollendete Architektur, wie vor allem die  legendäre Alte Flora sie hat.

Ein Linken Zentrum…

der jedes Jahr in den nationalen Fernsehnachrichten zum ersten Mai, am Tag der Arbeit, seinen sicheren Sendeort besitzt.

Kein Hamburger Bürgermeister oder Partei hat es je geschafft, diese Alternativszene Institution mit Staatsgewalt oder Verhandlungen in die Knie zu zwingen.

Der Stadtteil Schanze hat sich damit ganz gut arrangiert und die Gemüter haben sich leicht beruhigt, zumindest für jetzt. Das nächste Jahr kommt ja noch.

Die Szene Clubs und Bars:

sind natürlich nachts voll mit Hamburgs Hipsters, aber auch Fußballfans vom nahem St. Pauli Stadium sowie Musicals Fans im Neuen Flora bzw. von der Eimsbütteler Chaussee Theaterbühne und den Stage Musical Theatern am Hafen.

Einfach alle die gern „exotisch“ oder hamburgisch Essen, finden im Schanzenviertel ein bunt gemischtes Publikum irgendwo zwischen Eigenbrötler, Arbeiter, Künstler sowie Möchtegern.

Motto: Sehen und Gesehen werden

Wem die Reeperbahn zu krass erscheint, der findet hier seine erholsame, weil in jeglicher Hinsicht ruhigere Alternative – außer eben am 1. Mai (siehe oben).

Im Grunde genommen ist der Stadtteil Schanze (früher zu Eimsbüttel gehörend), der auch durch das bunte Karolinenviertel oberhalb des Schulterblatts, eine ganz stinknormale Wohngegend, der vor allem durch Familien mit Kindern an typischen Arbeitstagen Tagsüber bevölkert wird.

Erst am Wochenende, besonders im Frühling und Sommerferien  geht hier die Post ab. Da treten hier Strassenkünstler aller Art auf während kühle Drinks und Cocktails von Besuchern und Bewohnern gleichermaßen genüßlich geschlürft werden.

Ob bei Tag als portugiesischer Galao Kaffee Trinker, mit Sonnenbrillen auf der Flaniermeile oder gemütlich beim Public Viewing abends während Fußballmeisterschaften. Hier in der Schanze heißt es stets – sehen und gesehen werden.

Vor-und Nachteile: Multikulti oder Schöner Wohnen Schein?

Für…

manche Langzeitmieter, ist die Wohngegend zunehmend unbezahlbar. Es ziehen hier immer mehr Menschen, die mehr finanzielle Ressourcen haben, schließlich ist der Altbau geprägte Wohnstil hier sehr begehrt.

Vieler der Altmieter sind Türken, Portugiesen und andere Früheinwanderer sowie Alteingesessene Deutsche, oft aus der Arbeiterschaft.

Das ist auch aus meiner Sicht durchaus problematisch, weil damit einher gehend ein nicht unbedingt wünschenswerter Stadtteil Wandel sich langsam vollzieht.

Hamburgs Wohnkosten explodieren wie in allen Grossstädten derzeit. noch viel schlimmer ist der Verlust der Mieterdurchmischung durch bestimmte Gruppen, die Hauptsache schick wohnen wollen…

Die Umwandlung der Mietwohnungen zu Kaufeinheiten beschleunigt natürlich diese Gentriefizierung Entwicklung wie zuletzt rund um die Schanzenhöfe, wo u.a. eine beliebte Jugendherberge sein Zuhause schließen musste.

Der einmalige Charakter der Schanze ist auf jeden Fall höchst gefährdet und so ziehen einige Menschen dort bereits von sich aus weg in andere, günstigere Stadtteile – auch das ist Hamburg.

Geheimtipp: Flohmarkt am Karoviertel und Pizzaecke

Flohmarkt Wochenende Karoviertel

Foto: Oxfordian Kissuth

Für alle Frühaufsteher kann ich nur wärmstens den hier oben im Bild aufgezeigten Flohmarkt am Karoviertel (gegenüber der U-Bahn Feldstrasse) empfehlen.

Er findet fast jeden Sonntagmorgen statt und ist immer gut besucht.

Weiterhin:

 Für alle Nachtschwärmer empfehle ich unbedingt den Pizzaladen Schulterblatt 73, neben der Roten-Flora. Es gibt dort nicht nur leckere Pizzen bis am frühen Morgen, wenn bereits alle anderen Läden zu sind.

Nein:

sondern auch die nettesten Mitarbeiter dort. Mein Geheimfavorit ist dort Pizza mit Krabben und Rucola, mhh lecker (vielleicht sieht man sich dort sogar, denn ich bin dort öfters da als erwünscht).

 


  1. Hagenbecks Tierpark – Sehenswürdigkeit & Umweltbewusstsein?

Hagenbecks Tierpark Afrika Anlage (Panorama)

Photo: Jahreskarteninhaber

Das Hamburg eine grüne Stadt am Wasser ist, ist hinlänglich bekannt, u.a. auch offiziell durch die Vergabe als Umwelthaupthauptstadt Europas von der Europäischen Kommission (European Green Capital Award) 2011 bestätigt.

Die Lebensqualität Hamburg:

ist einer der besten Deutschlands und höchsten Europas. Das Thema Umwelt spielt dabei eine nicht unerhebliche Rolle.

Die Rolle des immerhin bereits am 07. Mai 1907 eröffneten Tiergeheges wird dabei oft verkannt. Der Tierpark ist nicht nur die erste Gitterlose Tierparkanlage der Welt, sondern auch einst die grösste Tierhandlung der Erde.

Dunkle Geschichte des Tierparks:

Von da ab wuchs man und erweiterte das den Tierhaltepark zu einem erträglichen Geschäft, samt Zirkus und unrühmlichen Völkerschauen, wo nicht nur dressierte Löwen, sondern auch Inuits (abfällig Eskimos genannt) und Afrikaner zur Schau gestellt wurden.

Der zweite Weltkrieg und Neubeginn:

machte auch hier nicht Halt und so wurde der Park durch Fliegerbomben zerstört und danach wieder aufgebaut.

Tropenaquarium:

Hundertjahre später nach der Eröffnung machte im Jahr 2007 das Tropen Aquarium dort auf. Heute wird der Tierpark, wie viele moderne Tierparks, von der Zoologie Wissenschaft begleitet.

Hautnah mit Bedrohte Tierarten:

Haupteingang Tierpark Hagenbeck Hamburg (entrance)

Foto: by An-d

Man kann dort mit der gesamten Familie den ganzen Tag lang exotische und bedrohte Tiere wie Elefanten, Seehunde, Giraffen sowie Tiger aber auch Oran Utans oder Schneeeulen hautnah besichtigen.

Weltneuheit: Themenpark Hotel

Eine weitere Weltneuheit bei Hagenbecks wie Hamburger sagen, ist das erste Themenhotel Tierpark weltweit, welches Übernachtungs-Buchungen für die Tierparkgäste annimmt.

Insidertipp: Foto und Video Tierparksafari

Nehmen Sie ihre beste Fotoausrüstung mit, denn das Fotografieren und Filmen ist dort ausdrücklich erlaubt. Wo kann man schon exotische und einmalige Tierwelten so nah in unsere Breitengrade erleben?

Umwelt-und Naturschutz: Kinder an die Macht?

Natürlich müssen Kinder hier mit, denn eins ist klar: Wenn die Natur erhalten werden soll, dann müssen die Erben dieser geborgten Welt so früh wie möglich mit deren Wundern und anderen Bewohner in Kontakt treten.

Moderne Tierparks?

wenn auch nicht immer unumstritten bei Tierschützern, bieten ein Refugium für bedrohte Tierarten als auch einen wunderschönen Anschauunterricht, warum es sich lohnt, deren natürliche Lebensgrundlagen global im Zuge der Erderwärmung und Umweltzerstörung im Allgemeinen, zu erhalten.

Die Öffnungszeiten:

sind in der Regel von 9-18Uhr, ausser an Feiertagen, da gelte verkürzte Besuchsmöglichkeiten. Auch das Themenhotel direkt vor Ort nimmt selbstverständlich Reservierungen entgegen.

 


  1. Hamburger Rathaus – Ort der Macht zum Anfassen

Hansestadt Hamburg_Rathaus (Dunkelheit hell leuchtend)

Photo Attribution

Das Hamburger Parlament

ist bekanntlich ein Feierabend Parlament. Das bedeutet, daß deren gewählte Bürgerschaftsmitglieder dies nur ehrenamtlich oder als Nebenbeschäftigung sich mit den Belangen der Stadt direkt auseinandersetzen.

Stadtstaaten wie Bremen oder Berlin sind eher typisch für diese Form des Regierens und Arbeitens.

Die Diäten:

Sie liegen meist auch niedriger als bei hauptamtlichen Abgeordneten. Die Sitzungen werden nachmittags bzw. halbtags durchgeführt.

AUCH IN ANDEREN STAATEN WIE IN DEN USA SIND SOLCHE TEILZEITPARLAMENTE AUF BUNDESLANDEBENE KEINE SELTENHEIT.

Im Jahr 1897 eröffnete jedenfalls das Rathaus der Freien Hansestadt, nachdem es durch die Bewohner selbst bei einem Feuer, niedergerissen wurde und 55 Jahre später der Senat und die Regierung ihr Provisorium wieder aufgeben konnte.

Warum gibt es ein Kaisersaal im Rathaus?

Selbst der Kaiser Wilhelm 2 besuchte 1895 anlässlich der Eröffnung des Nord-Ostsee Kanals den noch in der Fertigstellung befindlichen Bürgerschaftsort und zu seinen Ehren wurde der Kaisersaal dort drin nach ihm benannt.

Hamburger Bauwerkkunst Top Fotomotiv

Die bauliche Substanz und die architektonischen Rathaus Highlights des von mehreren Erbauern entwickelten Bauwerks und politisches Zentrum der Stadt ist äußerlich sowie im Innern jeden Besuch wert.

Die großzügige Außenfläche:

bietet zu jeder Jahreszeit ein originelles Motiv für alle Fotoenthusiasten. Nicht selten kann man dort auch etliche kostenlose Veranstaltungen mitten in der Innenstadt und direkt neben der Binnenalster erleben.

Der wunderschöne hanseatische Weihnachtsmarkt direkt vorm Hamburgs Rathaus ist ein Beispiel für ausnahmsweise  gelungene Volksnähe von oben.

Gerade abends und nachts setzen sich viele Hanseaten im langen Sommer auf die paar Meterweit gelegenen Terrassen und geniessen ein Feierabendeis, Bratwurst oder ein Frischbrötchen.

Hinter den Kulissen: Maritimer Prunk

Drinnen gibt es zwar nicht für jeden das Goldene Buch der Stadt zum Signieren wie bei hohen Diplomaten, Stars oder andere Würdenträger, aber die Innenansichten hinter den Kulissen der Macht sind ein  prunkvolles Denkmalansicht wert.

Ob Ratsstube, wo jeden Donnerstag der Senat tagt oder mit wunderschönen Glasmalereien besetzte Besprechungsräume mit maritimen Motiven, es lohnt sich auf jeden Fall.

Helmut Schmidt und der Goldene Phönix Saal:

Freie und Hansestadt Hamburger Senat Saal

Foto: by Daniel Ullrich, Threedots

Nein…

das ist kein neuer Fantasy Film aus Hollywood, sondern viel Wichtigeres…

Auch Portraits von Ex-Bürgermeistern wie Helmut Schmidt oder Klaus von Dohnanyi sowie der goldene Phönixsaal, der unter anderem an den grossen Brand und dessen Wiederauferstehung

bildlich festgehalten wird, sind weitere Sehenswürdigkeiten hier.

Selbst die Waisenzimmer haben, wie alles am Rathaus, eine eigene, interessante Geschichte.

Nicht vergessen:

darf man die riesigen Kronleuchter mit immerhin über 287 Glühbirnen eindrucksvoll besetzt. Leder-und Filztapeten schmücken wiederum die Wände entlang der historischen Räume.

Im Bürgerschaftssaal wird natürlich getagt und debattiert bis eben eine demokratische Entscheidung getroffen wird.

Von Innen nach Aussen kommt man nicht an den Innenhof vorbei, der u.a. die grosse Cholera Epidemie durch die Hygieia Statue symbolisiert wird.

Achtung: Der Tanzsaal

heisst zwar so, kann aber aufgrund des empfindlichen Boden nicht zum Tanzen verwendet werden, auch wenn er poliert einladend zum Bein schwingen erscheint.

Geh hierfür nach draussen in den Rathausmarkt, dort auf dem großen Rathaushof, vor den Touristen-und Linienbusabfahrtstellen Tanzen ohnehin des Öfteren Lebenskünstler, Marktfrauen und jeder, der sich dazu berufen fühlt.

Das Parlament: Hanseatisch in Jeglicher Hinsicht

Große politische Schlachten darf man aber im eher zurückhaltenden Hamburger Feierabendparlament nicht erwarten.

Was draußen geschieht zieht zuweilen mehr Aufmerksamkeit auf sich als was drinnen diskutiert wird.

Die pragmatische Herangehensweise der meisten Verantwortlichen dort, entspricht eher dem Hamburger Temperament als die lauten Verlautbarungen anderer Bundesländer Parlamente.

Touristische Highlights…

wie die nahegelegenen UNESCO Weltkulturerbe Speicherstadt Bauten, wo einst die Kaffeeröster und andere hanseatische Kaufleuten aus Übersee ihre Kostbarkeiten lagerten, sind weitere Argumente, hierher zu kommen.

Gleich daneben und zu Fuß vom Rathausmarkt erreichbar liegt das größte Bauprojekt Europas derzeit – die Hafencity, inklusive dem umstrittenen Bauwerk Elbphilharmonie vor den Landungsbrücken – ein Muss!

Romantiker Geheimtipp: Cinemathek am Rathausmarkt

Im Sommer gibt es abends direkt auf dem Rathausmarkt kostenlose Filmvorführungen vor einer beeindruckenden Kulisse, Kleine Geschäfte verkaufen ihre  speziellen Leckereien.

Für Romantiker und Cinemaliebhaber ein buchstäblich unbezahlbares Hamburg Erlebnis.

 


  1. Hafencity und Elbphilharmonie – maritime Zukunftsvision oder neoliberaler Auswuchs?

elbphilharmonie (schiffsblick) sommer

Fast nichts,,,,

lässt bei den sonst so kühl-wirkenden Hamburger die Gemüter höher schlagen als der Trotzbau der Elbphilharmonie und des dazu gehörende Hafencityviertels Projekt.

Warum? Für und Wider

Der junge Stadtteilbezirk südlich der City sticht durch mehrere Superlative auf. Wohnen, Arbeiten und Freizeitgestaltung für das 21.Jahrhundert werden hier in ihrer europäischen Ausprägungen ausprobiert.

Im Westen Doch Was Neues?

Der Westen ist bereits städtebaulich ausgebaut während der Rest der Welt noch jahrelang ein Tummelplatz für visionäre Architekten, Bauherren sowie Politiker, Stadtentwicklungsexperten bzw. kritische Einwohner einer inklusiven Stadtplanung wohl bleiben wird.

Stadtplanung des 21. Jahrhundert?

Der östliche Teil des neuen Stadtteils wird durch die ebenfalls neue U-Bahnlinie U5 fast ungeplant zum neuen Zentrum des schicken Teilbezirks der Hafencity.

Die 157 Hektar sollen in etwa dem Jahr 2025 mehrheitlich fertig gestellt sein und würden damit die Hamburger Innenstadtfläche um sagenhafte 40% erweitern.

Damit gehört die Hansestadt zu den wachsenden Städten dieser Welt und das zeigt sich eben im Bauboom entlang dieses Elbabschnitts.

Arbeitsplätze…

mit bis zu 45.000 Mitarbeitern sollen hier genauso entstehen wie 7.000 Wohnungen. Die Investitionskosten öffentlicher wie privater Hand belaufen sich laut der Hafencity Gesellschaft (gehört zu 100% der Stadt) auf über 10,9 Milliarden Euro, um die seit 1997 stattfindenden Großprojekt innerhalb Deutschlands zu stemmen.

Städtereise Tipp: Gastronomie-und Shopping Tour sowie  Museen

hafencity hamburg (wasserblick)

Neuester Stadtteil Hamburgs, die bommende Hafencity. (Foto:CC0 Public Domain)

sowie zahlreiche Ausstellungen erwecken bereits dieses Zukunftsprojekt langsam zum Leben jenseits technokratischer Planungsbüros.

Kreuzfahrtschiffe sind dort natürlich ebenfalls zu sehen wie selbstverständlich die Elbphilharmonie. Gerade wenn der alljährliche Hafengeburtstag stattfindet und Kreuzfahrtträume wie MS Queen Mary 2 auftauchen – ist die Stadt, eine echte Attraktion.

Ein Lieblingsprojekt…

aller Bürgermeister Hamburgs seit 2000 stellt der Bau der neuen Hafencity Philharmonie dar.

Ein öffentliches Ärgernis für viele Hamburger Steuerzahler ist sie auf jeden Fall auch. Nicht zu leugnen ist allerdings seine Ausstrahlungskraft nach Aussen, trotz oder gerade aufgrund der sich auseinanderliegenden Meinungen über Kosten und Sinn eines solchen Großprojektes in der hanseatischen Metropole.

Kostenexplosion: Top 10 Wolkenkratzer Ranking Weltweit

Mit Kosten von inzwischen über 789 Millionen Euro gehört sie, laut dem Spiegel Magazin, inzwischen zu den Top 10 meist teuersten Wolkenkratzern der Welt.

Ursprünglich:

war dies nicht unbedingt vorgesehen, konzipiert. Hier sollen laut dem beliebten Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) ab dem 11.01.2017, also genau zehn Jahre nach Baubeginn die Fertigstellung erfolgen (Berliner Flughafen und andere Prestigeprojekte von oben lassen grüßen).

Kein Wunder:

daß die Olympia Träume der Stadtstaat Verantwortlichen von den Einwohnern per Volksentscheid 2015 zum Scheiern verurteilt waren, obwohl es eigentlich nach Außen so gut verkauft wurde.

Die kann man aber auch als Chance sehen…

Kultur am Hafen Pur? Konzerte, Führungen und Ausstellungen:

sollen die Einheimischen wie Besucher aus dem gesamten Bundesgebiet bzw. Europa und darüber hinaus ins Staunen versetzen.

Ein kulturelles Highlight vom Weltrang soll die ambitionierten Träume dann wahr werden lassen.

Trotzdem:

das unfertige Konzerthaus mit einzigartigem Raumklangerlebnis ist bereits jetzt ein Touristenmagnet –  zumal an dessen Fuss die gesamte Elbhafen-Hamburg-Promenade seit Jahren ebenfalls in den Landungsbrücken verschönert wird.

Tipp: Info Pavillon Überseequartier

Besuche dort den Hafencity Informationspavillion im Überseequartier und melde dich für eine kostenlose Gruppenführungen im Infocenter Kesselhaus an.

Insidertipp: Internationales Maritimes-Museum und U-Boot Erlebnis

Auch das 2008 eröffnete internationale maritime Museum (IMMH) ist nicht nur eine kulturelle Leuchtturminstitution, sondern auch durch die seit 2012 direkt festmachenden Hafenbarkassen vor Ort ein echtes Hamburg-Erlebnis für jeden Reisenden und Einwohner gleichermassen.

Eine echte Alternative Entdeckungsreise auf dem Wasser durch die Hafencity.

U-434 Untersee Bootsmuseum

Erinnerst du dich an dem Film U-Boot Roter Oktober mit Sean Connery?

Dort jagte eine amerikanische U-Bootbesatzung russisches Unterseeboot – es geht natürlich um Spionage, Macht und Einfluss im Hollywoodstil.

Nun:

nicht ganz so dramatisch, aber nicht weniger spannend ist ein Besuch des russischen U-Boots U-434 hier am Hamburger Fischmarkt.

Das bis 2002 in Betrieb Unterwassergefährt bietet alles was U-Boot Fans je von einem echten russischen U-Boot erwarten dürfen.

Ernsthaft:

Wann warst du schon mal auf einem Unterseeboot, welches tatsächlich durch  bzw. unter die Meere dieser Welt unterwegs war.

Hier erlebst hautnah den „Kalten Krieg“ und noch viel besser, das Gefühl auf einem U-Boot zu sein. Die einzigartige Atmosphäre auf dem neuen Liegeplatz im Bereich der Elbmeile.

Highlight: Abenteuer Sturmflut Untertauchen

Die U-434 erzählt dir nicht nur ihre geheimnisvoll-russische Vergangenheit, sondern ist auch funktionsfähig, nämlich spätestens dann, wenn am Hamburger-Hafen mal wieder Sturmflutwarnung herrscht, dann taucht das Unterseegefährt tatsächlich ab – ein Erlebnis für die ganze Familie.

Museums-Führungen:

Das U-Boot-Museum in der Hansestadt bietet den Reisenden bzw. Hafenbesuchern täglich Führungen an. Auch Gutscheine, als kleine Überraschung sind besonders bei Kindern und Männerherzen ein tolles Geschenk anstatt z.B. Socken und Schokolade zum Geburtstag oder Weihnachten und Ostern.

Weitere Kultur Hotspots: Mehr als nur Musicals am Hafen

Literatur sowie Theater und temporäre Inszenierungen sowie dauerhalte Veranstaltungen aller Art bevölkern zusehends diesen neo-urbanen Teil der Stadt.

(Inter) nationale Künstler Entdecken die Hafencity?

Ja! Internationale wie lokale Künstler experimentieren hier mit dem Thema Stadt, Wasser und Zukunft auf spielerischer sowie nachdenklicher Weise, wie das Kunstfestival Harbour Front Literaturfestival oder die Treppenhaus Klassikkonzerte am Sandtorkai und andere traditionelle wie innovative Kulturinitiativen.

Auch das neue Designzentrum macht hungrig auf mehr kulturelles, in der ansonsten doch leicht kühl wirkenden Fassade.

Es bleibt…

spannend und vor allem stets anders und damit auf jeden Fall jedes Mal eine echte Reisewert – weil einmalig in Deutschland, Europa und vielleicht sogar darüber hinaus.

Hamburg hat darüber hinaus selbstverständlich weitere tolle Museen wie das Museum für Hamburgische Geschichte bzw. Museum für Kunst & Gewerbe als auch zuletzt das über 90 Jahre alte Chilehaus in der Hamburgercity.

 


 

9. Fotos: Musicals, Musicals – Broadway Europas an der Elbe?

Musicals in Hamburg

Fotos: Huhu Uet (oben links)

Info: Es gibt in dieser hanseatischen Metropole die dreihöchsten Musicalaufführungen Dichte weltweit.

NUR NEW YORK UND LONDON BIETEN MEHR. DAS WELTWEIT ERFOLGREICHSTE ALLER, DAS PHANTOM DER OPER, GASTIERT ALLERDINGS NUR NOCH BIS WAHRSCHEINLICH SOMMER 2015.

The Lion King in Hamburg:

Aber keine Angst…

der Liebling der Fans, das Musical König der Löwen (Lion´s King im Original) ist weiterhin unten am Hafen wöchentlich zu bestaunen.

WOW-Faktor Garantie:

Bereits die kurze Elbüberquerung für einige Minuten per eigener Musicalfähre Shuttle vor dem abendlich atemberaubend schimmernden Hafenblick Hintergrund samt Elbphilharmonie in Sichtnähe  – ist für viele Musicalliebhaber und Hamburg Erstbesucher sowie Einheimischen immer noch ein Wow-Erlebnis ersten Ranges.

Ein Hammer : Showhauptstadt Deutschlands

Das sind auch die anderen Musicals, wie Rocky oder Aladdin. Genauso liebevoll und charmant sind lokale Eigengewächse wie die Heisse Ecke, das sich um St. Pauli Mileau abspielt.

Dirty Dancing Romantik in Hamburgcity?

Wer erinnert sich nicht daran? Als der Tanzlehrer und Draufgänger Johnny Castle von einer jungen, attraktiven Besucherin namens Baby, um 180 Grad gedreht wurde?

Für jeden ist dabei was drin, wie Dirty Dancing für Fans des Kultfilms um den leider zu früh verstorbenen Patrick Swayze, beweist.

Achtung: Zwischenzeitlich werden einige Musicalaufführungen zu anderen Spielorte verlegt bzw. kommen neue hinzu.

Mehr Infos findest du hier!

Rocker und Musicaltheater?

We Will Rock You  – ist weniger für Romantikfans geeignet, dafür aber für alle Rocker und Soundkracher Liebhaber geeignet.

Lokal Musical-Heroes:

Mit 16 Millionen Besuchern auch äusserst erfolgreich. Revues und Show im Tivoli Theater auf Sankt Pauli etwa, wo u.a. Caveman die Zuschauer auf eine spannende Reise mitnimmt, runden die Showhauptstadt Deutschlands ab.

Pro und Contra Musicals: Sogeffekt oder Kulturlight?

musical performance hamburgcity

Photo:  CC0 Public Domain / FAQ

Einige kritische Stimmen, machen sich allerdings sorgen um die kulturelle Vielfalt der Stadt. Sie hätten gern mehr Kultur statt leichter Kost. Ob dies begründet ist oder nicht, lässt sich schwer sagen.

Die Kulturverantwortlichen verweisen auf den Sogeffekt die Musicalsaufführungen auslösen. Damit profitieren, so die Argumentation, alle Kulturschaffenden in-direkt.

Einst steht jedenfalls für mich fest:

Ohne Showtheater kann ich mir unsere Elbmetropole kaum vorstellen. Über die Quantität sollte nicht diskutiert werden, sondern, wenn überhaupt, über die Qualität der Musicalschauspieler die immerhin tanzen,singen und gleichzeitig schuaspielern müssen auf höchstem Niveau.

Kunst hat schließlich viele Gesichter und niemand hat die Deutungshoheit für sich gepachtet. Das gilt übrigens für alle kulturellen Veranstaltungen.

Jedenfalls:

profitieren die Hamburger, Touristen, Hoteliers, Reiseveranstalter sowie natürlich viele Kulturschaffende wie Bildungseinrichtungen für Kunst und Kultur.

Eine durchaus gute Win-Win Mischungen –  wenn auch nicht perfekt und viel mehr für die lokale Kunst-und Kulturszene gemacht werden könnte und sollte. Die darf aber bitte auch gerne, neue Wege sowie dringende Fragen unserer Stadt und Gesellschaft spielerisch und ernsthaft zugleich anfassen.

Das maritime Erbe, wie mein Geheimtipp Museumshafen Oevelgönne direkt am Hamburger Hafen, wenn auch leicht versteckt, dürfen allerdings auf keinen Fall dauerhaft vernachlässigt werden.

Erfolgreich private Initiativen, wie die spektakuläre Miniatur-Wunderland Ausstellung in der Speicherstadt sind die neuen und perfekt passenden Attraktion in der Weltstadt am Wasser, ohne dabei protzig zu wirken und daher umbedingt empfehlenswert für deinen nächsten Besuch in die Hansestadt.

Insidertipp: Reservierungen

Buche rechtzeitig dir deine Tickets, um auch an den Wusch Terminen deiner Musicalstars live dabei zeitlich sein zu können.

Es könnte ansonsten schnell lauten: Sorry, wir sind zu dieser Zeit leider bereits ausverkauft!

Mein Lieblingsmusical ist…

Trommel, Trommel…wie sollte es auch anders sein: Disneys König der Löwen.

Gänsehaut Momente:

Kostüme, Kindheitserinnerungen sowie die wunderschönen, stets leidenschaftlichen Stimmen der Darsteller, aus vorzugsweise Südafrika und Brasilien – kann man einfach nicht übertreffen.

Dabei stehe ich eigentlich gar nicht so sehr auf diese Kunstform. Wie siehst es bei dir aus? Welches möchtest du gerne demnächst bei deiner Hamburg Reise live erleben?

 


10. Der Michel – Herz & Seele der Hansestadt

                                     

Der Hamburger Michel:

Offiziell eigentlich Sankt Michaelis Kirche, ist das wohl bekannteste und wahre Wahrzeichen Hamburgs (oben himmlisch besungen und verewigt von Jonny Hill).

Alle Hamburger, selbst ich als getaufter Katholik, lieben das evangelische Luther Denkmal.

Es ragt nicht nur über der Stadt am Wasser und daher seit jeher bei den Seeleuten  beliebt, sondern gibt in schweren Zeiten, wie bei der verheerenden Sturmflut 1962, stets Trost und Seelenfrieden.

Gerade in der hektischen Zeit in der wir uns alle zwischenzeitlich befinden, ist der Michel für Hamburger ein besinnlicher Rückzugsort und Kraftgeber.

Hinter dem Horizont:

Seine 453 Stufen bis zur Spitze sind bei Besuchern gefürchtet und geschätzt gleichermassen – Buße muss man sich verdienen möchte man fast sagen.

Die Heimatverbundenheit vieler hängt nicht zuletzt mit diesem Wahrzeichen zusammen, schliesslich war sie einst auch das letzte was man von der Stadt sah, bevor es per Kreuzfahrschiffsreise nach Übersee ging.

Größte Turmuhr Deutschlands:

Der große Zeiger ist mit seinen gut fünf Metern nicht nur markant, sondern deutet auch darauf hin das hier mitten im zentralen Stadtteil Neustadt, die größte Turmuhr Deutschland steht.

Bei drei große Zerstörungen (1750, 1906 sowie 2.Weltkrieg) wurde die Hauptkirche mehrmals zerstört und wieder prunkvoll sowie liebevoll aufgebaut.

Napoleon, Hochzeiten und Motorradgangs?

Salbt die französische Besatzung 1811 schaffte es nicht den Michel zu einem Pferdestall umwandeln zu lassen, wie vom großen Napoleon erwünscht.

Beliebt: Rock ´n Roll Gottesdienst

bei Einheimischen ist die Kirche, übrigens wie das Rathaus, auch als Hochzeitsort, aber auch Konzerte sowie das legendäre jährliche Mottorad Gottesdienst erwärmen immer wieder von Neuem jeden Reisenden und Hanseanten zutiefst.

Insidertipp: Laeiszhalle Kultur Pur Atmosphäre

Laeiszhalle_Hamburg_ (Abendvorstellung und Aussenbeleuchtung) (1)

Foto: by Misburg3014

derzeit wohl mit dem besten Klang, zumindest bis die Elbphilharmonie irgendwann eröffnet ist.

Ob Kammerspiel:

oder ein großes Klavierkonzert, die Laeiszhalle ist derzeit Hamburgs zuhause für „anspruchsvolle“ klassische Musik sowie Konzertabende mit oft traditionellen Musikarten und Künstler aus aller Welt.

Ich persönlich war dort, eher zufällig, bei einem iranischen Musikabend und ich war vom Klang begeistert. Normalerweise bin ich eher der Rock & Pop bzw. Jazz und Soul Musikliebhaber.

Oper?

Auch die Hamburger Staatsoper befindet sich in der Neustadt. Falls du dich allerdings nur besinnen willst, Ruhe und Kraft tanken, dann ist selbstverständlich der Besuch in dieser Hauptkirche ein tolles Pflichtprogramm.

Die Besichtigungszeiten:

Im Frühling bis Herbst –  von Mai bis Oktober zwischen 9 und 19:30 Uhr möglich.

In der Winterzeit bis Frühlingsanfang November bis April 10-17:30 Uhr.

Offizielle Kirchenführungen sind ebenfalls, nach telefonsicher Rücksprache, möglich (Tel: 040 – 37 67 8-0) oder per Email unter: fuehrungen@st-michaelis.de) erfragen.

Seele Der Stadt:

Der Michel ist somit die Mutter, Seele der Stadt  – zu allen Zeiten und selbstverständlich auch architektonisch eine audio-visuelles Großstadterlebnis der wärmenden Art in der quirligen und wohlhabenden Metropolregion Hamburg.

Denn:

auch hier gibt es soziale Verlierer, um das sich kirchliche Organisationen kümmern (müssen). Trost spenden. Liebe geben, wo kein Geld es kann.

Reisewert: 9 von 10 Punkten (wegen den Stufen, aber die tolle Aussicht Hamburg von oben, ist dafür umso herrlicher).

 


Sonder Reisetipp: Schokoversum

SChokoversum Hamburg Ausstellung

 

 

 

Unsere schöne Stadt am Wasser hat unzählige Sehenswürdigkeiten für Reisende und

Einheimische zu bieten.

Eines der außergewöhnlichsten davon ist das Schokoladenmuseum.

Warum?

Mit jährlichen Besucherzahlen von über 150.000 gehört es zweifelsohne zu einer der beliebtesten Attraktionen Hamburgs.

Was?

Die öffentliche Führung (siehe unten) nimmt dich mit zu einer sinnlichen Reise des Kakaos, dem Grundstoff für Schokolade. Du wirst in die Geheimnisse der Schokoladenherstellung und zwar vom Anbaugebiet, wie z.B. des Regenwaldes über den umtriebigen Hamburger Hafen bis zur Erstellung einer edlen Tafelschokolade fachkundig und kurzweilig, geführt.

Für Einzelpersonen wie für Familien mit oder ohne Kinder geeignet, schließlich liebt jeder Schokolade, oder?

 

Mehr noch:

Seit 2015 zählt es zum UNESCO Weltkulturerbe, u.a. dank seines Standortes am Kontorhausviertel. Hinzu, hat das Schokomuseum die Ausstellung, um historische Maschinen sowie noch mehr leckeren Kostproben Angebot, modernisiert.

Führungen:

Mo bis So: 10:15-16:30 (17:00)

Dauer: cirka 90 Minuten

Es empfiehlt sich eine  Online Reservierung durchzuführen (telefonisch nicht möglich). Weiterhin besteht Barrierefreiheit für Rollstuhlfahrer oder Kinderwagen.

 


Bonus Tipp: Hamburg Dungeon Attraktion

Was ist das?

Lieber Hamburg Besucher bzw. Freizeitenthusiast,  es gibt drei Arten die Hansestadt für sich zu entdecken.

Erstens, du buchst eine vielstündige HH Stadtrundfahrt, gehst ins Hamburger Museum oder du besuchst das legendäre Dungeon in der Speicherstadt unten am Hafen.

Doch Vorsicht, könnte gefährlich Spaß mache!

Denn:

Es ist eine Liveshow, die dir in cirka 90 Minuten Hamburg auf einer einzigartigen Weise kurzweilig näher bringt.

Schwarze Komödie Geschichtenerzähler

Düstere Gestalten der Stadt am Wasser stellen sich bei dir vor. Du lernst dabei spielerisch die jahrhundertlange Geschichte unserer schönen Stadt nebenbei voller schwarzem Humor und gruseliger Spaß für die ganze Familie kennt – und zwar ohne den langweiligen Schnickschnack, denn du anderswo hörst und erlebst.

NEIN:

Hier schlüpfen waschechte Schauspieler in verschiedenen Rollen authentisch, daß du vor Lachen dich krümmen wirst – und gelegentlich vielleicht auch mit Gänsehaut durch die spannende Show voran schreitest.

Kopflose Piraten, Special Effects wie in Hollywood Movie Parks sowie der große Brand oder die Pest und undurchsichtige Verliese begeistern seit über einem Jahrzehnt das Hamburgs verwöhnte Publikum – und dir wird es nicht anders ergehen.

Übrigens Dungeon kommt aus dem Englischen und bedeutet so viel wie Kerker!

 

Hamburg-Dungeon-Shows:

  • Fahrstuhl des Grauens
  • Hamburgs Alte Bibliothek
  • Folterkammer
  • Hamburg Brennt
  • Die Inquisition
  • Das Labyrinth
  • Das Pestkrankenhaus
  • Pirat Klaus Störtebeker
  • Klabautermann
  • Hafen Gangs
  • Zuchthaus
  • Drop Dead

Konditionen:

  • 11 Live Shows mit echten Darstellern
  • 2 Fahrattraktionen inklusive
  • 90 Min Showdauer ( in deutscher oder englischer Sprache verfügbar)
  • Sehenswürdigkeit für Einzelpersonen, Gruppen & Familien (auch Kindern)

 

  • Öffnungszeiten:

Jan – Juni: 10-17Uhr

Juli – Aug : 10-18Uhr

Sep – Dez. 10-17Uhr (24. Dez geschlossen)

 

Ticketpreise: ab 17,40€ je Erwachsender (Gruppenpreise z.B. Klassen erhältlich)

 

Erfahrungsbericht Auszug:

Eine einmalige Attraktion!

“[…]Wirklich toll gemacht! Das Zuchthaus war natürlich am besten! Einfach nur genial, die ganze Klasse hat sich an den Händen gehalten und einfach nur gezittert! Wir kommen gerne wieder! Ein kräftiges Lob an die Schauspieler!!!:-)”

Suzie

 

Indoor-Freizeitaktivität

Wie du siehst das Hamburger Dungeon ist ein Freizeitspaß und alternative Indoor Attraktion direkt am UNESCO Weltkulturerbe Speicherstadt und neben dem anderen Höhepunkt, nämlich dem Miniaturwunderland.

Übrigens haben Geburtstagskinder laut Veranstalter Merlin Entertainment freien Eintritt (ohne Gewähr). Es empiehlt sich zuletzt rechtzeitig die Reise in das schaurige-lustige Kerkerhaus zu planen.

 


Resümee: Top 10 Sehenswürdigkeiten Hamburgs

landungsbrücken HH (Blick von oben frühling 2015)

Foto:  CC0 Public Domain / FAQ

Das waren sie, meine zehn besten Ausflugs-und Erlebnistipps in der Freien-und Hansestadt exklusiv nur für dich. Egal ob du deine Reiseplanung erst gerade beginnst oder bereits fortgeschritten bzw. abgeschlossen hast und dich auf dem Weg machst, hier bist.

Nachteile:

Naturgemäß lässt sich über Geschmack streiten. Das heißt, obwohl ich versucht habe die wichtigsten lohnenswerte Orte für Touristen hier aufzulisten, kann die eine oder andere Sehenswürdigkeit mal unerwähnt bleiben.

Diese Stadt am Wasser hat schließlich viel zu bieten.

Dennoch:

ich denke, im Großen und Ganzen, habe ich die Top Ausflugs-und Veranstaltungsorte in der Hansestadt zusammengefasst, erläutert.

Mehr noch, durch spezielle Hinweise auf Insidertipps bzw. Geheimfavoriten, wie z.B. Paddelbootmieten am Stadtpark, um günstig die Alster selbst romantisch zu überqueren, habe ich dir hoffentlich weiter geholfen.

Hamburg wie ein Hamburger zu entdecken und mit den Einheimischen etwas näher zu kommen als sonst mit traditionellen Reiseanbieter, ist hier das Ziel.

Vorteile:

Diese Hamburg-Tour Insider Tipps sind garantiert abwechslungsreich, mit Spass verbunden sowie vor allem liebevoll, aktuell und voller Ideen für einen tollen Hamburg Ferienaufenthalt recherchiert oder selbst erlebt.

Natürlich…

Es gibt noch etliche andere tolle kleine und grosse Sightseeing Sehenswürdigkeiten Hamburgs wie das Miniaturwunderland bzw. nebenan das spannende Dungeon Kabinett für schreckfreie Kinder und Erwachsene oder die grüne Lunge bzw. Oase Freizeitaktivität Paradies Stadtpark mit dem beliebten Planetarium als auch Open Air Konzerte , zu besichtigen.

Allerdings:

würde es den Rahmen dieser Übersicht über die besten Attraktionen der Stadt  etwas sprengen all die touristischen Hotspots und Erholungsgebiete bzw. Unterhaltungsorte hier aufzuzählen.

Ganz zu schweigen von den tausenden Top Stadtrundfahrten oder wo das gute Essen in Hamburgs Restaurants sowie Bars zu finden ist.

Falls du dennoch Fragen und Feedback, gerne jederzeit hier äussern unter z.B. Kontakt.

Vergiss nicht…

Hamburger Reiseplanung für Ausgebuffte

auch die anderen beliebten Freizeit-und Reiseinhalte hier auf dieser Homepage gleich zu besuchen – wie immer ungeschönt, ehrlich und stets mit Bedacht auf Ausgewogenheit, Spaßfaktor und Tiefgang sowie Sparpotential zugleich.